Seitliche Banner mit Löw. Zone DE

Texeler

      Texel
      Texeler Schafskäse













Texel bzw. Texelse Schapenkaas (Texeler Schafskäse) ist ein Schnittkäse aus unpasteurisierter Schafsmilch. Seinen Namen hat der Texel von der gleichnamigen Insel in der Nordsee, die zu den Niederlanden gehört. Texel ist die größte und westlichste der Westfriesischen Inseln und gehört zur niederländischen Provinz Noord-Holland. Der Texel Käse ist von Slow Food in die Arche des guten Geschmacks für aussterbende regionale Lebensmittel aufgenommen worden.

Texel ist eine flache, grüne Insel, auf der mit rund 14.000 Tieren genau so viel Schafe leben, wie Menschen. Im Frühjahr kommen noch einmal 11.000 Lämmer hinzu.

Der Texel bzw. Texelse Schapenkaas kann auf eine mindestens 500 Jahre lange Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahr 1567 schreibt der italienische Reisende Ludovico Guicciardini, dass die Inselbewohner von Texel “einen Käse machen… von einem besonders delikaten Geschmack, mit dem kein anderer Käse, nicht einmal der Parmesan, verglichen werden kann.”

Über mehrere Jahrhunderte war der Texelse Schapenkaas, also der Schafskäse aus Texel, ein beliebter Käse in ganz Holland. Im Jahr 1830 auf der Insel wurden auf der Insel mehr als 60.000 kg des Käses produziert. Nur 20 Jahre später, um das Jahr 1850 herum, nahm die Käseproduktion jedoch drastisch ab. Die Bauern, die zuvor ihre Schafe auf eine hohe Milchleistung gezüchtet hatten, verlegten sich nun auf die Zucht von kräftigen Schafen mit viel Museklfleisch, da der Handel mit Lamm- und Schaffleisch vor allem mit Großbritannien sehr viel lukrativer war. In der Folge wurde mit dem Texelschaf eine Scharfrasse gezüchtet, die besonders viel Fleisch lieferte, dafür aber kaum noch Milch. Heute ist das Texelschaf eine der verbreitetsten Schafrassen auf der Welt überhaupt.

Da es kaum noch Schafmilch gab, ging die Produktion von Texelse Schapenkaas rapide zurück. Nach dem 2. Weltkrieg war eine Käseproduktion auf Texel praktisch nicht mehr existent. Erst in den 1980er Jahren begannen die Eheleute Piet und Hanna Bakker wieder damit, Schafskäse auf Texel herzustellen. Sie stützten sich dabei auf die Erinnerungen einer Tante, die sich noch daran erinnern konnte, wie der Käse in ihrer Jugend hergestellt wurde.

Da das Texelschaf jedoch auf die Produktion von Fleisch optimiert war, konnten die Bakkers zunächst nicht genügend Schafmilch auftreiben, um den Käse in nennenswerter Menge herstellen zu können. Also begannen sie damit, Texelschafe mit friesischen Milchschafen zu kreuzen. Die daraus entstandene Schafrasse gab wieder ausreichend Milch, um den Texel herzustellen.

Mittlerweile stellt neben den Bakkers mit Anton Witte auch ein zweiter Käser wieder den Texel her. Der Käse wird nur von Mitte Mai bis Ende September hergestellt.



Beschreibung



Fertig gereifter Texel hat eine runde Laibform mit einem Gewicht von 5 – 6 kg. Er hat eine kräftig-gelbe Farbe und einen kräftigen, leicht salzigen Geschmack und Aromen, die an tierisches Moschus und Seeluft erinnern.




Zertifizierung



(leider nicht anders).


Bio-Produktion



  Teilweise


Vegetarisches Produkt



  Nein



Statistik



3,9 -  Individuelle Besuche pro Monat (Durchschnitt)
51 -  Nur einzelne Besucher
30 09 2017 -  Datum der Veröffentlichung des Artikels


Texel. Foto № 1
Texel. Foto  № 2



Seitliche Banner mit Recht. Zone DE